23 Nov 2017 Donnerstag
  • Narrow screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Wide screen resolution
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
  • default style
  • blueright style
  • red style
  • redright style
YOU ARE HERE: Berufsfeuerwehr Einsatzfahrzeuge HLF 30-16

HLF 30-16 PDF Drucken E-Mail

hlf30_16
Das Hilfeleistungslöschfahrzeug 30/16 ist das „Arbeitstier“ der Berufsfeuerwehr Halle (Saale). Es wurden zwei dieser Fahrzeuge 1997 für die Löschzüge der Süd- und Hauptwache angeschafft. Das 8 m lange, 3,50 m hohe und 13 t schwere Fahrzeug hat ein MAN 12.232 FA Allrad-Straßen-Fahrgestell. Der Aufbau wurde von der Firma Rosenbauer vorgenommen und realisiert. Der 169 kW starke Turbo Diesel ist in der Beschleunigung und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 110 Km/h ausreichend. Die Fahreigenschaften auf befestigten Straßen können als sehr gut eingeschätzt werden. Negativ ist der sehr kleine Kraftstofftank des Fahrzeuges. Das Fahrzeug ist ebenfalls als nicht geländetauglich einzuschätzen. Das Fahrzeug verfügt über eine Staffelkabine, die ausreichend Raum für die Einsatzkräfte bietet. Negativ sind auch hier die relativ hohen Einstiegshöhen für Fahrer, Fahrzeugführer sowie Einsatzkräfte. Die Anzeigen und Bedienelemente für den Fahrer sind übersichtlich und bieten neben Automatikgetriebe, Servolenkung, elektrisch einstellbare Aussenspiegel, höhenverstellbares Lenkrad, luftgefederten Fahrersitz einen guten Fahrkomfort. Die Einsatzkräfte sitzen entgegen der Fahrtrichtung und können Pressluftatmer (5 Stück) und weitere Ausrüstungen während der Fahrt anlegen. Die Beweglichkeit und Wendigkeit des Fahrzeuges im Stadtbereich kann als relativ gut eingeschätzt werden. Sicher nicht zu vergleichen mit dem ehemaligen und weitaus grösseren HLF 30/40, dessen Vorteile, reduzierte Breite und gelenkte Hinterachse, sich hier bemerkbar machten. Der 1600 l Wassertank reicht für das Hauptaufgabengebiet des Fahrzeuges (technische Hilfeleistung und Bekämpfung von Klein- und Entstehungsbränden) aus. Bei einer unvorhergesehenen Brandausbreitung sind jedoch die Grenzen des Löschmittelvorrats schnell erreicht, was das Fahrzeug von einer Löschwasserversorgung abhängig werden lässt. Der 200l Schaumbildnertank ist zweckentsprechend. Schaum kann im Gegensatz zu dem HLF 30/40 über eine FIX-MIX Anlage im Niederdruck- und Hochdruckbereich erzeugt werden. Das 8 KVA Elektroaggregat ist so ausgelegt und eingebaut, dass eine Stromerzeugung stationär sowie mobil erfolgen kann. Der Maschinist kann das Aggregat vom Pumpenbedienstand aus starten und bedienen. Das Betanken des Stromerzeugers ist auf Grund des Einbaus nur schwer und umständlich möglich. Die Rosenbauer 1stufige Kreiselpumpe hat eine Nennförderleistung von 3000 l/10bar. Elektromagnetische Bedienelemente vereinfachen die Tätigkeit des Maschinisten. Das Fahrzeug verfügt rechts über eine Hochdruck-Schnellangriffeinrichtung. Gespeist wird diese durch einen 3stufigen Hochdruckteil, der direkt durch die Pumpenwelle angetrieben wird. Der Monitor hat eine max. Wurfweite von 40 m. Die feuerwehrtechnische Beladung wurde durch die Berufsfeuerwehr Halle (Saale) spezifisch für das Aufgabengebiet technische Hilfeleistung verändert. So wurde das Belüftungsaggregat entfernt und gegen technische Arbeitsmittel zum Heben von Straßenbahnen ausgetauscht. Das HLF 30/16 ist technisch in der Lage Klein- und Entstehungsbrände sowie eine grosse Breite der technischen Hilfeleistung abzusichern. Personell sind die Einsatzgrenzen, durch die Staffelbesatzung, schnell erreicht. 
Der Einsatzwert des Fahrzeuges ist als gut einzuschätzen.

Fahrgestell
Hersteller und Typ MAN 12.232 FA
Motor D0826 LF 08
Leistung ... 169 kW / 230 PS bei 2400 min-1
Lichtmaschine 28 Volt / 55 Ampere
Getriebe ZF 5 HP 500
Nebenabtrieb ZF / HP
Bremsen 2-Kreis-Bremsanlage mit ABS
Lenkung Hydro-Lenkung
Radstand 3.625 mm
Bereifung 10 R 22,5 S&G
Fahrerhaus-Besatzung 1+5
Zul. Gewichte Vorderachse: 5.200 kg
Hinterachse: 8.400 kg
Abmessungen Länge mit Haspel: 8060 mm
Breite über Kotflügel: 2500 mm
Höhe über Monitor: 3500 mm
Antriebsart 4 x 4
.
Pumpe
Hersteller und Typ Rosenbauer NH 30 mit Pumpendruckreglung DRE 2.0
Leistung bei 3m geod. Saughöhe 2400 l/min bei 8bar und 250 l /min bei 40 bar
Pumpendrehzahl max. 4000 U/min
Wellenabdichtung Axial Gleitringdichtung
Material des Gehäuses Leichtmetall
Material der Leit- und Laufräder Rotguss
Drehrichtung der Pumpe entgegengesetzt des Fahrzeugnebenantrieb
Betriebsfähigkeit von - 15C° bis 50 C°
Ausführung Normaldruckteil 1-stufig , Hochdruckteil 3-stufig
Fremdansaugschluß Absperrklappe DN 125 mit Storz A Kupplung
Normaldruckabgänge 4 x Niederschraubventile DN 65 , Tankfüllventil DN 25, Monitorventil DN 80 , Zumischerabgang Kugelventil DN 32
Hochdruckabgänge 1x Kugelventil DN 25
Schaummittelfremdsaug- und Spülanschluß
Kugelventil DN 40 mit Storz C Kupplung im Heck
.
Pumpengetriebe
Hersteller und Typ Rosenbauer 89
Übersetzung abhängig von Fahrzeugnebenantrieb
Material Leichtmetallegierung
.
Schaummittelvor- und Zumischrate
Hersteller und Typ Rosenbauer ND-FIX MIX mit 3% Zumischrate
Material Leichtmetall, Rotguß
Leistung 90 l/min bei 3% Zumischrate
.
Schnellangriffeinrichtung
Hersteller und Typ Rosenbauerhochdruckhaspel
Material Stahlblech
Bremse mechanische Trommelbremse
Rückspuleinrichtung manuell mit Kurbel sowie elektrisch
Anordnung über der Pumpenanlage links
Strahlrohr Rosenbauer NE-PI-RO (Nebelpistolenrohr)
Luftschaumrohr Rosenbauer HD Schaumaufsatz
Betätigung manuell von Pumpenbedienstand
Ausrüstung 60 m HD Gummischlauch
Leistung 170 l/min bei 40 bar
.
.
logo_acrobat_reader Feuerwehrtechnische Beladung

 


 

Fotos:

Fotos

hlf2_01hlf2_02hlf2_03hlf2_04

 

 

 

 
SICHERHEIT - RUND UM DIE UHR